Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

seit kurzem bieten wir Ihnen in unserer Praxis die Möglichkeit eine sogenannte DVT- Untersuchung durchführen zu lassen.

Die digitale Volumentomographie ermöglicht innere, äußere und dreidimensionale Aufnahmen des Kopfes, die früher der Computertomographie (CT) vorbehalten waren.

Untersuchung und Besprechung des Befundes finden direkt vor Ort statt, aufwendige Terminvereinbarungen beim Radiologen und der damit einhergehende Zeitverlust bis zur Diagnosestellung entfallen.

Hiebei sind zwei Innovationen von herausragender Bedeutung:

Die Auflösung und damit die Genauigkeit der Untersuchung ist um ein Vielfaches höher.
Gleichzeitig ist die Strahlenbelastung aber nur noch bei etwa 10% der eines CT´s.

 

DVT

 

Was ist ein DVT?

 

Das sogenannte DVT (= digitale Volumentomographie) ist ein Schnittbildverfahren zur dreidimensionalen Darstellung des Kopfes.

Wofür eignet es sich?

 

Für den HNO-Arzt sind von besonderem Interesse die Nasennebenhöhlen, der knöcherne Schädel, aber auch kleinste Strukturen des Ohres wie Gehörknöchelchen oder das Gleichgewichtsorgan.
Die ästhetische Chirurgie der Nase kann ebenso visualisiert werden wie mögliche zahnbedingte Entzündungen der Kieferhöhle.

Was sind die Vorteile des DVT?

 

Das von uns verwandte System SCS MedSeries H 30 ist das derzeit modernste und neueste Gerät überhaupt.

Es ermöglicht eine Auflösung von bis zu 0,075 mm bei einer Aufnahmezeit von maximal 18 Sekunden.

Neben einer deutlich genaueren Darstellung ist der entscheidende Vorteil  die wesentlich niedrigere Strahlenbelastung: Im Vergleich zu einer konventionellen Computertomographie ist sie um 92% geringer und liegt damit sogar noch unter der täglichen terrestrischen Strahlenbelastung in Deutschland.

 

Wie hoch sind die Kosten?

 

Private Krankenversicherungen erstatten diese Untersuchung.

Für die gesetzlich versicherten Patienten ist die Untersuchung eine Selbstzahlerleistung, deren Abrechnung auf Grundlage der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) mit dem niedrigsten Steigerungsfaktor erfolgt.
Auf Wunsch erstellen wir Ihnen einen Kostenvoranschlag.

 

Welche Bilder bekomme ich?

 

Nach der Untersuchung und Besprechung mit uns können Sie die Bilder auf einem USB-stick direkt mitnehmen.

Auf dem Datenträger befindet sich ein Bildbetrachtungsprogramm mit dem Sie sich die Bilder auf einem PC oder Laptop jederzeit ansehen können.

Ihr weiterbehandelnder Arzt oder Zahnarzt kann darüber hinaus mit einem Bildauswertungsprogramm beliebige Schnittebenen rekonstruieren.
Dies ist zum Beispiel von Vorteil vor einer geplanten Zahnimplantatversorgung.